Newsletter

Premium TrainersDetailmaster



Daniel Tschudy

Zusammenarbeiten in einer globalen Welt
Themen
Management & Leadership
Sprachen
Deutsch Französisch Englisch
Biografie

In seiner Arbeit berichtet und lehrt Daniel Tschudy über die Dimensionen der interkulturellen Kompetenz (cross culture competence) im internationalen Geschäftsumfeld sowie deren Auswirkungen auf das globale Zusammenarbeiten. Dabei geht es keineswegs nur um Herkunft, Sprache oder Religion, sondern vielmehr, je nach Kulturkreis, um individuelle Verhaltensmuster, welche die tägliche Arbeit mit fremdländischen Kunden, Zulieferern, Partnern oder Angestellten beeinflussen. Vorgestellt werden Elemente wie Status, Vorurteile, Sitten und Tabus, Kommunikations- und Hörgewohnheiten, Verhandlungsgeschick, usw. Dazu setzt er, als Trainer des englischen Vordenkers Richard Lewis, dessen so genanntes ‚Lewis Model‘ ein; sowie dazu seine eigenen Erfahrungen als langjähriger internationaler Unternehmer. Tschudy‘s Hauptgebiete sind die neuen Märkte in Afrika, Arabien und Asien; sowie im speziellen China und Japan. Er ist auch Gastdozent an der Tongji Universität Shanghai, China (MBA School). 2013 erschien sein Fachbuch ‚Doing Business in the BRICS‘ über interkulturelle Werte und Verhaltensmuster in den BRICS-Staaten (in deutscher Sprache; ISBN 978-3-033-04046-5).

Seine Karriere in der globalen Tourismus- und Hospitality-Branche dauerte vier Jahrzehnte. 13 Jahre davon arbeitete er in England, Kanada, Deutschland, Frankreich, Japan und China. Bis Mitte der 80er Jahre engagierte er sich bei Kuoni, Schweiz Tourismus sowie 6 Jahre bei einem Tour Operator in Tokyo. 1987 war er Mitgründer der MCI Gruppe (des heute weltweit führenden Veranstalters im Kongress- und Verbandswesen); und danach bis 2006 CEO seiner Veranstaltungsagentur Spectrum (Zürich, Genf & New York).